Konflikt
Konfliktlösungen – wie aus dem Gegeneinander ein Miteinander wird

Ein Konflikt entsteht dann, wenn zwei oder mehr Menschen unterschiedliche Interessen, Zielsetzungen oder Wertvorstellungen haben, die scheinbar unvereinbar sind. Konflikte gehören zu einer menschlichen Gesellschaft dazu und sind Ausdruck der Vielfältigkeit und Individualität der einzelnen Menschen. Sie bergen ein großes Potenzial an Kraft, Ideen und persönlichem Weiterkommen. Probleme mit Konflikten entstehen dann, wenn die Beteiligten dem jeweils anderen ihre Interessen, Werte, Ziele und Erwartungen als die richtige „beibringen“ wollen, sie ihnen sozusagen überstülpen. Dieses Vorgehen wird von ziemlich allen Menschen als unangenehm und übergriffig empfunden.

Jeder Mensch hat das Bedürfnis so angenommen zu werden, wie er ist. Mit all seinen Stärken und Fähigkeiten, aber eben auch mit seinen Eigenheiten und Macken. Und er möchte zum sozialen Umfeld dazu gehören und eingebunden sein. Die aktuelle Gehirnforschung hat nachgewiesen, dass die selben Gehirnareale wie bei Schmerz aktiv sind, wenn das nicht so ist. Der Mensch empfindet also Schmerzen, wenn er nicht akzeptiert wird und sich nicht eingebunden fühlt.

Deshalb ist es so wichtig, Konflikte aktiv anzugehen, sie zu durchlaufen und zu klären. Und dabei wäre es ja wunderbar, wenn für alle Beteiligten eine Situation entstehen würde, von der alle profitieren. Eine Situation mit der alle gut leben können und vielleicht sogar noch Vorteile davon haben. Mit viel Empathie und Verständnis für den anderen ist genau das möglich. Streitigkeiten können für alle Beteiligten in einer Art und Weise gelöst werden, so dass eine sogenannte Win-Win-Situation entsteht.  Die größte Herausforderung dabei ist, sich auf die Welt des anderen einzulassen und ihn in seiner Einzigartigkeit zu sehen und ihn so zu lassen wie er ist. Manchmal ist es notwendig sich einen „Dolmetscher“ hinzu zu holen, denn wir sprechen zwar die gleiche Sprache, verstehen uns aber trotzdem oftmals nicht.